Leben auf Marbellas Goldener Meile

Marbellas berühmte Goldene Meile beginnt am Plaza Bocanegra im Westen der Stadt und führt etwa fünf Kilometer entlang der Küstenstraße N340 nach Rio Verde, östlich von Puerto Banús. Für so einen grossen Namen ein sehr kleiner Bereich, der international für seinen Glanz und Glamour berühmt ist. Der Name „Goldene Meile“ entstand in den 1980er Jahren und wurde von dem deutschen Sänger Roy Boston geprägt, der zu einem Bauträger und Investor wurde. Nach seiner Entwicklung der Wohnanlage Alhambra del Mar, die direkten Strandanstoss hat, wurde auch eine Straße nach ihm benannt. Alhambra del Mar mit seinen Apartments und Penthäusern ist als stadtnahe und exklusive Wohnanlage seitdem bekannt.

Das Marbella Club Hotel mit 5 Sternen plus wurde 1954 auf der Goldenen Meile von Alfonso von Hohenlohe eröffnet und bekam seine Popularität durch die Adligen aus aller Welt in seinem Umfeld. Für Hollywood-Filmstars und andere Prominente war und ist der Marbella Club ein Anziehungspunkt in Konkurrenz zu Monte Carlo und St. Tropez. Durch die Zusammenlegung von dem Marbella Club Hotel mit dem ebenso gehobenen Puente Romano Resort Hotel und Spa, wurde die Goldene Meile als Platz für exklusive, unvergessliche Urlaube bekannt und berühmt, oder kaufen sie eine Luxus-Immobilien.

Durch die  Erbauung des Al Riyads Palast, der mit einer eigenen Moschee versehen wurde, entstand eine Faszination und ein ungeheuerer Reichtum an der Goldenen Meile. Seit die saudischen Königsfamilien ihr Sommerdomizil Marbella besuchten, welches Sie von der Aussichtsplattform der N340 sehen können, stand die Gegend vor Aufregung  Kopf.  Wer sonst reist mit 3.000 Familienmitgliedern und Mitarbeitern, Hunderten von Mercedes, und hat Ausgaben von 90 Millionen Euro in sieben Wochen Urlaub? König Fahd kam in den 1970er Jahren an und wählte schnell Marbella als sein zweites Zuhause, obwohl er die  luxuriösesten Ferienanlagen in Europa oder überall in der Welt sich hätte  leisten können. Aber er entschied sich für Marbella, seine Goldene Meile und seine Investitionen in Marbella. Anderes Klientel  aus den Golfstaaten schloss sich der Invasion von König Fahd an und suchte auch nach ausgesuchten Immobilien in Marbella.

Die Goldene Meile beinhaltet mehr als nur Luxusimmobilien. Sie ist auch bekannt für ihre guten Restaurants und Bars  einschließlich des Michelin-Sterne Kochs Dani García, der bekannt ist durch seine zwei Restaurants im Puente Romano. Wenn Sie nach einem Ort zum Frühstücken suchen, dann ist Pan y Mermelada  einer der angesagtesten Orte an der Küste.

Die Nähe von Residenzen an der stadtnah angesiedelten Goldenen Meile zu den nahe gelegenen Golfplätzen ist ein weiteres Verkaufsargument für Kunden und Investoren. Ein Spaziergang oder ein Radweg entlang des Paseo Marítimo mit seinem unvergleichlichen Meerblick, der sich von dem zentralen Marbella nach Puerto Banús und darüber hinaus erstreckt, schafft neue Impulse. Bars und Beachrestaurants laden ein zum Verweilen.

Heidi Fischer Heidi Fischer
18/11/2016